Ge-DANK-en

Ge-DANK-en

prof_c2

Meine Lieben,

Ich möchte hier einige Worte zu einem essentiellen Aspekt des Energieheilens schreiben …
Es geht um die begleitenden Ge-DANK-en beim Aktivieren der Organströme und auch beim Halten des täglichen Energetisierungsfingers.
Dieser Aspekt wird von den meisten Energieheiltherapeuten und auch von vielen Autorenkollegen völlig außen vor gelassen – und auch in Kursen wird dieser essentielle Aspekt des Heilens soweit ich sehe so gut wie nicht angesprochen.

Dabei geht es doch im Energieheilen genau um die Ebene der ENERGIE – und Ge-DANK-en sind die Energieebene VOR der Ver-KÖRPER-lichung!

Ge-DANK-en entscheiden und formen die Körperlichkeit, die Realität!, darüber schreibe ich auch in meinem Buch „Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung“.

Dort weise ich auch auf die Wichtigkeit der Visualisierung der Organkräfte in der entsprechenden Tiefenfarbe hin (in der ja auch die Kapitel der einzelnen 6 irdischen Tiefen / Energieebenen gehalten sind!) – sowie auf das so essentielle DANKEN!

JEDER hat die Erfahrung gemacht – und macht sie immer wieder! – dass ein DANK Wunder bewirken kann. Wird Dir eine Tat oder Sache gedankt … reagierst Du mit freudvoller Energie – die Dich anspornt zu mehr – es ist wie ein Pingpongball – der DANK den Du empfängst … wird zurückgegeben … angereichert mit freudvoller Energie – die weitere Freude und DANKbarkeit hervor-ruft … und Gefühl der Wärme und der Zusammengehörigkeit!

DANKbarkeit, LIEBE, „Zusammengehörigkeit“ ist KRAFT – es ist die stärkste HEILkraft die es gibt!

Ist es nicht verwunderlich, dass diese so starke Heilkraft dem KÖRPER und dem SELBST gegenüber so gut wie gar nicht genutzt wird?

Es ist eine für JEDEN frei verfügbare KRAFT – eine Kraft, die freilich genauso ins Gegenteil gekehrt werden kann – durch ANGST und WUT dem eigenen Körper und den Organen gegenüber – wie es so oft geschürt wird gerade in Arztpraxen … wenn Diagnosen gegeben werden die Angst hervorrufen … das Organ wird dann bisweilen sogar zum Feind!

Ein „Feind“, der für einem „arbeiten“ soll?

Ist es nicht verwunderlich, dass dieser so essentielle Aspekt sogar von Energieheiltherapeuten so gut wie gar nicht beachtet wird? Dass es immer wieder ums „Hände auflegen auf bestimmte Punkte“ geht … aber nicht darum, wie wir GeDANKlich dieses Auflegen begleiten sollten?

Ich weise in „Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung“ ebenso wie in „Der WAHRE Mondkalender“ daher ausdrücklich auf diese essentielle – DEINE EIGENE – Heilkraft hin!

Visualsiere das Organ, welches Du aktivierst, in der entsprechenden Tiefenfarbe (die Du sowohl im Buch wie auch im Kalender findest, und zwar im Kalender auf Seite 35 findest Du außerdem eine Abbildung der Organe in den entsprechenden Tiefenfarben!). Die Farbe sollte jeweils so LEUCHTEND sein wie möglich, sprich die Nieren in leuchtendem AZURBLAUEM Licht, das Herz in leuchtendem ROTEM LICHT, die Milz in GOLDGELBEM Licht, etc … es kommt hierbei nicht auf die exakte Anatomie des Organs an .. vielmehr lass den gesamten Bereich wo das Organ sich befindet (siehe die Grafik) erstrahlen in der jeweils entsprechenden Farbe! UND – ganz WICHTIG – DANKE Deinem Organ = Werkzeug Deiner SEELE – für seine Arbeit!!

Die Organe, wie ich ausführlich beschreibe in „Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung“ sowie auch in „Der WAHRE Mondkalender“ sind die Werkzeuge der SEELE!, sie erschaffen kontinuierlich Deine Realität!

Tatsächlich ist es so, dass Deine Realität so ist, wie Deine Organe von DIR behandelt werden!!

Und dennoch würde Dir das NIEMAND sagen, Kinder sollten das bereits im Kindergarten erfahren … jeder Therapeut sollte dieses so essentielle Prinzip als „Haupt-Werkzeug „ zur Gesunderhaltung und Wiederherstellung der GESUNDHEIT an die Menschen weitergeben … und dennoch beachten die große Mehrzahl der Menschen ihre Organe meist nur dann, wenn sie aufmucken …

Und selbst dann gehen sie nicht in den Dialog – mit diesen ihren EIGENEN Werkzeugen und TOREN zum SELBST – sondern wollen vielmehr wissen, welches „Medikament“ das „Problem“ löst !!

DANKE Deinen Organen – wenn Du sei aktivierst und den entsprechenden Finger hälst!

LIEBE Deine Organe – die Werkzeuge Deiner SEELE – und SPÜRE- wie sie Dich dankbar zurücklieben – durch gesteigerte Arbeit!

Du kannst dies UMGEHEND spüren, wenn Du z.B. die Hände sanft auf die Nieren legst und ihnen derweil DANKST – für ihre reinigende und regenerierende Arbeit – für ihr wundervolles leuchtend-azurblaues Licht – und für ihr Liebevollsein! (Diese Attribute für die einzelnen Organe findest Du in jedem Tiefenkapitel jeweils unter „Die Entfaltung des … Sternzackens und emotionales Wachstum“!

DANKE Deinem Herz für die LIEBE, FREUDE und Be-GEIST-erung und Du wirst dieser LIEBE, FREUDE und Be-GEIST-erung auch LEBEN!

Wie soll ein Mensch LIEBEN, der seine eigenen Werkzeuge bzw. sich SELBST durch diese, seine TORE zum SELBST nicht liebt??

Es ist gar nicht möglich, und wie viele Menschen können genau dies nicht … LIEBEN!

Es ist ein Wort ohne Bedeutung für sie bzw. es ist ein an Be-Ding-ungen geknüpftes Wort … und LIEBE benötigt keine Be-DING-ung … LIEBE IST in jedem Moment des Lebens – oder sie „ist“ eben nicht … es liegt einzig und alleine an DIR!

LIEBE Deine Organe – und sie werden Dich zurück-LIEBEN!

Ich wünsche Dir LIEBE, FREUDE, GESUNDHEIT!

Logo_main.1.1.15d5e22[1]

  1. Gertrud Dix
    14-02-2018

    Liebe Irene,
    Ganz herzlichen Dank für deine Erinnerung dem Organ zu danken und es in den entsprechenden Farben zu visualisieren. Obwohl ich denke, das ich ein dankbarer Mensch bin,
    vergesse ich deinen Hinweis leider all zu oft.
    Eine angstmachende Diagnose belastet mich im Moment sehr. Und genau wie du es beschreibst, meldet sich mein Körper.
    Ich werde deinen Hinweis in die Tat umsetzen….
    Liebe Grüße Gertrud

    • Irene Lauretti
      14-02-2018

      Liebe Das Organ, liebe Gertrud, und pflege es … dann gibst Du ihm die Basis!

      Sei herzlich gegrüßt!
      Irene

  2. Karin Winkler
    14-02-2018

    Liebe Irene ich kann das alles nur unterstreichen was du schreibst und DANK dir und deinen wundervollen Büchern hab ich jetzt seit ich ströme einen ganz anderen Bezug zu meinem Körper und den Körperzellen ;) Es gibt für mich kein Aufstehen bevor ich nicht den Lebensstrom, Mondstrom und Oppositionsstrom so wie den Tiefen Finger geströmt habe. In das Strömen binde ich immer ein Gespräch mit meinem Körper ein und mein Tagesgebet mal ewas länger oder wenn nicht viel Zeit ist dann kürzer aber gemacht wird es immer. Das bin ich mir wert. DANKE liebe Irene für deine so wertvollen Impulse. Mögest du ganz viele Menschen erreichen mit deiner Heilarbeit und deinen Büchern. Fühle dich umarmt. Ich bin sooo dankbar dass wir uns kennen <3

    • Irene Lauretti
      14-02-2018

      Ganz herzlichen Dank, liebe Karin, Deine Worte haben mich tief berührt! Sei herzlich gegrüßt! Irene

  3. Antonina
    14-02-2018

    Liebe Frau Lautetti, ich arbeite intensiv mit Ihrem Buch Der Mond und… und würde gerne an Ihrem Blog teilnehmen

    • Irene Lauretti
      14-02-2018

      Liebe Antonina, das freut mich! Sie können sich über “Blog” auf meiner website für den newsletter eintragen und die gewünschte Sprache eingeben. Wenn Sie bei facebook sind, lade ich Sie herzlich in unsere Gruppe “Gesundheit mit dem Mond” ein oder/und sie schicken mir persönlich eine Anfrage und beziehen sich auf unsere Kommunikation! Seien Sie herzlich gegrüßt! Irene

Leave a comment


*

Your email address will not be published.  Required fields are marked *