ZAHN-Gesundheit durch die MOND-Schwingung

Irene Lauretti

Immer wieder werde ich gefragt, ob das Einstimmen auf die vom Mond vorgegebenen kosmischen Schwingungen, wie in meinem Buch „Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung“ beschrieben, auch bei diesem und jenem Problem, wie z.B. bei Zahnproblemen, hilft.
Meine Antwort ist generell: JA! Da das regelmäßige (die Betonung ist auf REGELMÄSSIG!!) Einstimmen nicht nur sämtliche Organströme und Funktionen aktiviert, sondern vor allem auch für deren harmonische Zusammenarbeit bzw. Ordnung sorgt, wirken wir grundsätzlich heilsam auf JEGLICHE körperlich-seelischen Beschwerden ein.

JEDEM körperlichen „Problem“ liegen grundsätzlich Blockaden in mehreren Energieströmen zu Grunde, wobei eine Blockade in einem bestimmten Energiestrom – wenn wir diese Blockade nicht öffnen – Blockaden in weiteren Energieströmen hervorrufen wird.

Wir können uns die 12 Organströme als einen großen Fluss vorstellen, denn genau das sind sie ja im Grunde: die 12 Organströme fließen einer in den anderen über und bilden in ihrer Gesamtheit den Großen Energiekreislauf. Der Große Energiekreislauf ist die Vereinigung der 12 „individuellen“ Organströme des Menschen, wobei diese 12 Organströme individuell gar nicht existieren bzw. fließen könnten. Jeder Organstrom benötigt einen Vorgängerstrom, aus dem er die Energie empfängt, und einen Nachfolgestrom, in den er sich schließlich wandelt. Ist ein Strom blockiert, so kann er seine Energie nicht effizient weiterreichen mit dem Resultat, dass der Folgestrom nicht genügend Energie empfängt. Dies bedeutet dann, dass der übernächste Strom noch weniger Energie empfängt, usw. Der Organstrom vor dem Strom mit der Ausgangsblockade wiederum hat dann plötzlich „zu viel“ Energie, denn die Stauung bewirkt eine Umkehr des Energieflusses, welches ebenfalls eine Disharmonie ist. Je länger solch ein Zustand anhält, desto mehr verfestigt sich die Blockade – oder anders ausgedrückt – das physische Problem, welches wir dann als „plötzlich“ auftretende Krankheit erleben. Ein „plötzlich“ auftretender Tumor ist in Wahrheit das Resultat von oftmals jahrelangen Stauungen und Blockaden in den Energieströmen. Diese Blockaden hatten sich über die Jahre wohl bemerkbar gemacht – doch bis das physische Problem auftrat, geschah dies in erster Linie auf der emotionalen Ebene – und diese Ebene wird von vielen Menschen eben leider nicht beachtet oder zumindest nicht als „Spiegel und Barometer der Seele bzw. der 12 Seelenkräfte“ erkannt.

Was jedoch hat all dies mit den Zähnen zu tun?

Nun, sehr viel, denn die Zähne sind ja ebenfalls Teil des Körpers, welcher wiederum das Produkt des zyklischen Flusses der 12 Organströme ist.

Die Zähne – ebenso wie jeder andere „Teil“ des Körpers – zeigen uns, wie harmonisch bzw. dis-harmonisch die Melodie unserer Seele klingt, oder anders ausgedrückt, wie frei oder blockiert die 12 Organströme unseres Körpers fließen.

Tritt an einem Zahn ein „Problem“, wie beispielsweise Karies, auf, so ist dies – wie jedes andere Problem in unserem Körper und in unserem Leben ganz allgemein (!) – das Produkt von Blockaden in unseren Organströmen, wobei jeder Zahn tatsächlich auch einem bestimmten Organ(strom) zugeordnet ist, wie aus der unten eingefügten Zahnchart ersichtlich.

Oberkiefer
Unterkiefer

1 Magen                                                                       1 Zwerchfell
2 Herz                                                                          2 Dickdarm
3 Lunge                                                                       3 Zwerchfell
4 Gallenblase                                                              4 Dickdarm
5 Magen                                                                      5 Leber
6 Milz                                                                          6 Nabel
7 Dünndarm                                                                7 Dünndarm
8 Milz                                                                          8 Niere

Zahn-Chart
Der Zustand unserer Zähne, mit anderen Worten, ist und kann uns einen zuverlässigen Hinweis auf den allgemeinen Gesundheitszustand unseres Körpers geben.

Bevor ich mit dem regelmäßigen Einstimmen auf die vom Mond vorgegebenen kosmischen Schwingungen begann, wie im zweiten Teil meines Buches Schritt für Schritt erläutert, war ich Dauergast beim Zahnarzt. Mit meiner Ernährung oder äußeren Zahnpflege hatte dies herzlich wenig zu tun, denn ich aß so gut wie überhaupt keine Süßigkeiten und reinigte meine Zähne gut und regelmäßig. In jener Zeit freilich „machten“ mir nicht nur die Zähne Probleme. Vielmehr war es so, dass mein gesamtes emotionales Leben im Chaos war und auch mein Körper zu einem gewissen Zeitpunkt so gut wie „tot“ war und die normalen alltäglichen Pflichten einfach nicht mehr bewältigte. Die Zähne waren damals das „kleinste“ Übel, wobei sie natürlich untrennbar verbunden waren mit dem Chaos in meinem Körper und Leben allgemein.
Als ich dann schließlich nach einem Zahnarztbesuch auf Grund des mir verabreichten Narkosemittels eine lebensgefährliche Reaktion entwickelte, beschloss ich fürs Erste keinen Zahnarzt mehr aufzusuchen, wobei ich zu dem Zeitpunkt noch mehrere „Löcher“ in den Zähnen hatte, die eigentlich hätten gestopft werden sollen.

Einige Wochen später dann brach ich auf zu meinem Auslandsaufenthalt in den USA, wo ich im Rahmen einer Fortbildung täglich mit einer Vielzahl von Patienten zu tun hatte, bei denen ich vor der Behandlung jeweils eine Pulsdiagnose durchführte, wie dies in der tibetischen Heilkunst sowie im Jin Shin Jyutsu® und anderen fernöstlichen Heilkünsten praktiziert wird.

Wie ich in einem anderen Blog bereits beschrieben hatte, war es das regelmäßige Pulse „Erfühlen“ und Vergleichen mit der Mondschwingung, was mir schließlich die Augen öffnete für die wahre Bedeutung des Mondes, dass nämlich der EINKLANG mit dem MOND bzw. mit den vom Mond aktivierten kosmischen Schwingungen die BEDINGUNG ist für vollkommene und vor allem NACHHALTIGE Heilung.

Was mir damals durch die Pulse vermittelt wurde und ich instinktiv spürte, „bewies“ ich dann über die kommenden Jahre im wahrsten Sinne des Wortes sozusagen durch meinen eigenen Körper, denn das regelmäßige, TÄGLICHE Strömen des Lebensstroms, Mondstroms und Oppositionsstroms wie Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung beschrieben, löste nach und nach sämtliche körperlichen Blockaden, transformierte blockierte Energie in vitale Lebensenergie und harmonisierte die Emotionen sowie – und hier komme ich wieder auf die Zähne zurück – ließ sogar die vor der Einstimmung bestehende Karies wieder ausheilen und begradigte einen Weisheitszahn, wie ein Besuch beim Zahnarzt im letzten Jahr bewies.

Der Grund, warum ich nach 5 Jahren (!) das erste Mal wieder zu einem Zahnarzt musste, war die Heilreaktion eines wurzelbehandelten Zahnes, denn Wurzelbehandlungen wirken wie Blockaden im Energiesystem des Körpers. Durch die wieder frei fließenden Organströme wollte der Körper sich von dieser Blockade befreien bzw. diese öffnen, was die Heilreaktion in Form einer Entzündung an diesem Zahn auslöste, den ich sodann ziehen ließ. Bei dieser Gelegenheit wurde auch ein neues Röntgenbild gemacht, welches mit dem alten Bild von vor meiner Einstimmung verglichen wurde.
Das Ergebnis war so verblüffend, dass der Zahnarzt zugab, so etwas weder jemals gesehen, noch für möglich gehalten zu haben, denn die vor Jahren bestehende Karies war komplett zugeheilt!!

Die wieder frei fließenden Organströme hatten auch die mit ihnen verbundenen Zähne geheilt. Sie hatten außerdem den der Niere zugeordneten Weisheitszahn, der gemäß altem Röntgenbild schief wuchs und – laut Aussage des damaligen Zahnarztes – mit definitiver Sicherheit in einigen Jahren gegen seinen benachbarten Zahn stoßen würde und daher entfernt werden müsse, aufgerichtet, so dass kein Entfernen mehr nötig ist!

Und – als ich im Nachhinein mit Hilfe der Zahnchart verglich, welche Zähne mir vor der Einstimmung gezogen werden mussten und wo ich Wurzelbehandlungen hatte, so waren dies genau die Zähne, deren Organe mir über die Jahre die meisten Probleme bereitet hatten – BEVOR ich mit der Einstimmung begonnen hatte, wohlgemerkt!

Schlussendlich sind die Zähne ganz einfach ein weiterer Beweis, dass WAHRE Heilung GRUNDSÄTZLICH nur von INNEN heraus kommen kann bzw. dass äußere Pflege zwar nützlich ist, aber ohne die gleichzeitige Pflege der 12 Seelenkräfte bzw. Organströme eben niemals ausreichend sein wird!

Wir dürfen nie vergessen, dass wir das Produkt unserer 12 Organkräfte, der 12 Werkzeuge der Seele, sind.

Wenn wir diese 12 Kräfte meistern, dann meistern wir auch unser Leben und erlauben uns zu HEILEN!

In diesem Sinne wünsche ich Euch nicht nur strahlende Zähne, Freude und Gesundheit!

Logo_with

  1. Sonja
    18-06-2014

    liebe irene!

    du ahnst gar nicht, wieviel hoffnung du mir mit diesem artikel machst! wie du weisst, ströme ich seit einigen wochen mit erfolg und den erstaunlichsten, unbeschreiblich positiven effekten. aber was ich hier lese, ist wahrscheinlich die “rettung” für meinen 9-jährigen sohn.

    sein milchgebiss war wunderbar, alles schnurgerade und gesund. seit er diese verlor ist es ein einziges, heilloses (im wahrsten sinne des wortes) durcheinander. die fehlstellungen sind so gravierend, das jetzt schon klar ist, das er später mal eine zahnspange bekommen wird. das möchte natürlich weder er noch ich.

    ich werde jetzt anhand der zahnchart nachsehen, welche organströme beeinträchtigt sind und ab sofort das strömen mit ihm üben und in den alltag integrieren. ich wollte dies sowieso demnächst auch mit ihm machen, aber nun, da ich weiss, das er auch in bezug auf die zähne einen sichtbaren erfolg erzielen kann, wird es umso einfacher sein, ihn zu motivieren.

    tausend dank für diese überaus wertvolle zusätzliche information!

    alles liebe
    sonja

    • Irene Lauretti
      18-06-2014

      Liebe Sonja,

      lieben Dank Dir, und, ja, die Zahnchart ist wirklich sehr hilfreich, da die Zähne einem sozusagen die Bestätigung geben für das, was man durch das Einstimmen erkennt. Die Organfunktionsenergie, die für Zähne und Knochen allgemein am “wichtigsten” ist, ist die Nierenenergie. Diese empfehle ich generell bei Zahnschiefstellungen und Gebißproblemen. (Siehe Kapitel “Der Mond öffnet das kosmische Tor des Skorpions, Seite 359 in meinem Buch “Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung”). Daneben kannst Du natürlich nachsehen, welche Zähne genau betroffen sind, und dann gezielt durch die entsprechenden Organfunktionen darauf einwirken …

      Liebe Grüße an Dich und alles Gute!
      Irene

Leave a comment


*

Your email address will not be published.  Required fields are marked *