Die Milz – Schlüssel zum Tor des Krebses

Irene Lauretti
Innerhalb des Jahreszyklus ist der Monat Juli dem Krebs zugeordnet, d.h. während des Neumondes im Juli (oder Ende Juni, wie in diesem Jahr) aktiviert der Mond die Schwingung des Krebses, um dann im darauf folgenden Vollmond das Tor des Steinbocks zu öffnen, denn der auf den Neumond folgende Vollmond entspricht grundsätzlich der Oppositionskraft des Neumondes!

Der Schlüssel zum Tor des Krebses ist die Milzenergie, und damit jene Energie, die nicht nur eine entscheidende Rolle für die Gesunderhaltung des Körpers und Heilung solch gefürchteter Krankheiten wie z.B. Blut- oder Brustkrebs ebenso wie sämtlicher Autoimmunkrankheiten, wie z.B. Multiple Sklerose, spielt, sondern die – im Verbund mit ihrer Oppositionsenergie Nabelfunktionsenergie – auch eine der wichtigsten, wenn nicht sogar DIE entscheidende Rolle für die Erhaltung und Wiederherstellung einer gesunden Immunfunktion spielt.

In meinem Buch „Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung“ findet Ihr die ausführliche Info zur Milzenergie und deren Muttertiefe, der 1. Tiefe, in dem GELBEN Kapitel (beginnend auf Seite 287) – dem gelben Kapitel deshalb, weil die Muttertiefe bzw. Seinsebene, in der das Tor des Krebses liegt, gemäß fernöstlicher Elementelehre dem Element Erde entspricht, welches sich ausdrückt durch die Farbe Gelb.

Das Element Erde ist im Reigen der 5 Tiefenelemente, der 5 Zacken unseres Fünfsterns, sozusagen der Fels in der Brandung. Es erdet uns, legt uns eine „dicke Haut“ zu, gibt uns Halt und Geborgenheit und stärkt die Aura.

Und – wenngleich der Krebs bzw. dessen Schlüsselenergie Milzenergie innerhalb des Zodiaks dem Wasserelement entspricht, so unterstützt sie aufgrund ihrer Tiefenzuordnung doch sämtliche soeben genannten Erd-Attribute in ganz besonderem Maße.

Die Milzenergie ist der uns nährende, weibliche, mütterliche Aspekt in unserem Sein, was bedeutet, dass sämtliche Disharmonien der Geschlechtsorgane, wie z.B. Unfruchtbarkeit und Schwangerschaftsprobleme ebenso wie durch einen Mangel an mütterlicher Geborgenheit entstandene Disharmonien wie z.B. Bulimie oder andere Essstörungen generell ein Hinweis darauf sind, dass unsere Milzenergie mehr Zuwendung benötigt – mehr Zuwendung, die wir ihr z.B. durch das einfache Halten des 1.-Tiefe-Fingers Daumen (Seite 290 in „Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung“) sowie natürlich durch die Aktivierung der Milz-Strömsequenz (Seite 311 in „Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung“) geben.

Die Milzströmsequenz ist unser Mondstrom oder Schlüsselstrom zur Manifestation der Wahrheit, wenn der Mond sich im Tor des Krebses aufhält. Das heißt: wenn der Mond das kosmische Tor des Krebses öffnet, dann aktivieren wir die Milzenergie, um im Einklang zu schwingen mit der vom Mond vorgegebenen kosmischen Symphonie der Schöpfung bzw. um das vollkommene Potential der Quelle sozusagen durch unseren Körper bzw. durch und in unserem Leben zu manifestieren.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass wir die Milzenergie nicht auch an anderen Tagen im Monat aktivieren bzw. strömen können (und damit meine ich nicht nur die Tage der Oppositionskraft Steinbock/Nabelenergie).

Generell ist es so, dass wir die Strömsequenz eines Organs – wenn wir durch die entsprechenden körperlichen oder emotionalen Symptome darauf hingewiesen werden, dass diese Organkraft besondere Zuwendung benötigt – auch an jedem anderen Tag im Monat strömen können.

Tatsächlich ist der Milzstrom einer der Organströme, die ich z.B. bei Rekonvaleszenz ebenso wie bei und nach Chemotherapie empfehle täglich zu aktivieren, denn die Milzenergie leitet das Licht aus der Nahrung an die anderen Organe weiter und energetisiert bzw. kräftigt diese dadurch und ist somit – zusammen mit den beiden anderen Zehen-Strömen Leberstrom und Nierenstrom – einer der wichtigsten Ströme zur Regeneration.

Die Zehen-Ströme – wie die Leser meines Buches wissen – sind jene Ströme, deren Stromverlauf in den Zehen beginnt, um sodann wieder aufzusteigen in den Stromübernahmebereich Brust, von wo aus der Folgestrom die Energie dann in die Finger strömen lässt …

(Stromverlauf der Milzenergie, siehe Abbildung unten)

Stromverlauf Milzfunktionsenergie
Die Abbildung ist entnommen aus dem Buch “Der Mond und der kosmische Code der Schöpfung” und zeigt den Stromverlauf der Milzfunktionsenergie. Der Milzstrom übernimmt am großen Zeh die Energievorherrschaft von seinem Vorgänger Magenfunktionsenergie, und fließt sodann Körper-AUF-wärts zur Brust bzw. ins Herz. Auf seinem Stromverlauf energetisiert er u.a. die Geschlechtsorgane.

Wie aus Abb. 6 im Bildteil meines Buches zu erkennen ist, sind die Zehenströme die Ströme, die generell sehr kraftspendend sind und bei allen kritischen Bedürfnissen (also z.B. Krebs, Anti-Immunkrankheiten, große Erschöpfung) wichtig und hilfreich sind, damit man schneller wieder „auf die Beine“ kommt.

Und – was auch noch wichtig ist:

Durch seinen ins Herz strömenden Stromverlauf gilt der Milzstrom auch als wichtiger Herzenergetisierer und ist als solches vor allem ein „Schutzstrom“ für die heißen Sommermonate, wenn die Hitze auf den Kreislauf schlägt.

Die Milzenergie also bringt das Licht nicht nur in unseren Körper – sie schützt uns auch vor den negativen Effekten der lichtvollen Sommermonate, und ist somit nicht nur während des Mondaufenthaltes im kosmischen Tor des Krebses, sondern generell in den heißen Sommermonaten ein wichtiger Freund und Helfer!

In diesem Sinne wünsche ich Euch viel Licht und Energie,

Logo_mobile

  1. Elfriede Rother
    26-06-2014

    Ich bin dir sehr dankbar für alle deine Beiträge und besonders für die JSJ-Informationen, deshalb habe ich heute Euro 25 gespendet.

    • Irene Lauretti
      26-06-2014

      DANKE Dir von Herzen für Deine Worte und Deine Spende, liebe Elfriede! Menschen wie Du zeigen mir, dass ich weitermachen soll! Alles, alles Liebe! Ganz viel Licht für Dich! <3

Leave a comment


*

Your email address will not be published.  Required fields are marked *